Die Füllung – Alternativen zum Amalgam

Welche Füllungsalternativen gibt es heute zum Amalgam (quecksilberhaltige nicht-zahnfarbene Füllungen)?

Seit die Chinesen vor vielen Jahrhunderten das Amalgam (eine Mischung verschiedener Nicht-Edelmetalle mit Quecksilber) erfunden haben, haben Zahnärzte seit vielen Jahrzehnten damit Zähne gefüllt. Dieses Material ist preiswert, leicht durch den Zahnarzt zu verarbeiten, relativ haltbar, ästhetisch nicht ansprechend (da schwarz-graue Farbe) und gesundheitlich aufgrund des 50%-igem Quecksilberanteils nicht unbedenklich.

Heute stehen Alternativen zur Verfügung. Wer aus ästhetischen oder gesundheitlichen Gründen ein höherwertiges Material als die sogenannte „Kassenfüllung“ wählt, erhält von der Krankenkasse den gesetzlichen Zuschuss zu dieser Füllung und braucht lediglich die Mehrkosten selbst zu tragen. In einer Tabelle haben wir Ihnen die Möglichkeiten verschiedener Zahnfüllungen aufgelistet, mit ihren Vor- und Nachteilen sowie der Kostenübernahme für privat und gesetzlich versicherte Patienten.

Alternativen zu Amalgam! Zahnfüllungen im Vergleich!

 VersorgungsartGesetzl. KKVor-/Nachteile
AmalgamKassenleistung

Vorteil: sofort herstellbar

Nachteil: nicht zahnfarben, dunkelt nach, Umweltbelastung, quecksilberhaltig, Gesundheit

ZementKassenleistung

Vorteil: sofort herstellbar

Nachteil: kurzfristige Haltbarkeit

DyractPrivatleistung, ggf. Übernahme der Kosten einer Amalgam_Füllung bzw. Zementfüllung

Vorteil: zahnfarben, sofort herstellbar

Nachteil: Indiziert für Milchzähne, Zahnseitenflächen und Füllungen vor einer definitiven stabilen Versorgung ( z.B. Inlays, Kronen etc.)

Composite-FüllungPrivatleistung, vollständige Übernahme nur bei Vorliegen einer Kontraindikation gegen Amalgam

Vorteil: zahnfarben, sofort herstellbar, korrekt angefertigt viele Jahre haltbar

Nachteil: gegegüber Inlays geringere Haltbarkeit

Inlay aus GoldPrivatleistung, ggf. Übernahme der Kosten einer Amalgam-Füllung bzw, Zementfüllung

Vorteil: sehr gute Haltbarkeit, paßgenau, gut verträglich

Nachteil: hoher Aufwand, nicht zahnfarben, komplizierte Anfertigung, hohe Zuzahlung, Abdrucknahme notwendig

Inlay aus KeramikPrivatleistung, ggf. Übernahme der Kosten einer Amalgam-Füllung bzw, Zementfüllung

Vorteile: zahnfarbe, gut verträglich, gute Haltbarkeit, paßgenau, teilweise in einer Sitzung herstellbar, ohne Abdruck (CEREC)

Nachteil: Höhere Zuzahlung

 

Doch besser als jede Zahnfüllung ist richtige Zahnpflege und Vorsorge. Bedingt durch Ernährung, unzureichende Zahnpflege, nicht regelmäßige Vorsorgebehandlungen entsteht Karies und führt somit zu „Löchern in den Zähnen“.

Da die Zahnhartsubstanz nicht regeneriert, ist eine Heilung durch den Zahnarzt nicht möglich. Natürlich tritt auch eine Heilung aus eigenen Körperkräften nicht ein. Das ist anders als z. B. bei einer Verletzung der Haut. Ist Ihr Zahn durch ein Kariesloch verletzt, benötigt dieser eine Art Dauerverband oder Reparatur in Form einer Zahnfüllung. Diese Behandlungen, damit verbundene Kosten und eventuell sogar Schmerzen sind vermeidbar. Je besser Sie die Zahnpflegeanweisungen beachten, umso seltener wird diese Behandlung erforderlich sein:

  • Pflegen Sie Ihre Zähne gemäß den Anweisungen Ihres Zahnarztes mindestens 2 x täglich nach den Mahlzeiten.
  • Ernähren Sie sich zahngesund und vermeiden Sie insbesondere häufige süße Zwischenmahlzeiten.
  • Investieren Sie in die Vorsorge – unsere Praxis bietet Ihnen Prophylaxeberatungen und –leistungen, wie z. B. PZR (Professionelle Zahnreinigung), regelmäßige Untersuchung des Zustands von Zähnen und Zahnfleisch.